Unsere Angebote

Workshops & Austausch

familie

Familienfrühstück

Was? Du wohnst in Fleetmark oder Umgebung und hast dir schon länger ein Angebot für dich und deine Familie gewünscht? Dann komm vorbei, zum Familienfrühstück in der Begegnungsstätte Fleetmark. Wöchentlich gibt es für Familien oder Elternteile mit Kind(ern) hier die Möglichkeit, sich bei einem gemeinsamen Frühstück zu treffen. Neben einem netten Beisammensein wird es auch immer wieder die Möglichkeit für Vorträge oder kleine Inputs zu gewünschten Themen geben.

  • Interessant für? Eltern oder Elternteile mit Kind(ern)
  • Art des Angebotes? Frühstück und Austausch
  • Wann? Dienstags von 09:30-11:00 Uhr
  • WoBegegnungsstätte Fleetmark, Lindenplatz 1a, 39619 Arendsee
  • Beitrag? 3-5€, je nach  Möglichkeit
  • Leitung? Brigitte Bergen 

Elternkurs - Das Geheimnis glücklicher Kinder

Was? Ist der Familienalltag manchmal so anstrengend, dass Sie ihn gar nicht richtig genießen können? Und wünschen Sie sich, dass Erziehung etwas entspannter wird?
Herzenswärme, Grenzen setzen und Freiraum ermöglichen = zufriedene Kinder und entspannte Eltern? Wenn das so einfach wäre. Gemeinsam mit anderen Eltern und der Kursleitung gibt es praktische Inputs und Handlungsstrategien werden erarbeitet. 
Der Kurs ist in vier aufeinanderfolgende Einheiten gegliedert, mit folgenden Schwerpunkten:

  1. Was brauchen Kinder? Das Kind sehen – (soziale Grundbedürfnisse +Entwicklung)
  2. Was brauchen Eltern? Verhaltensweisen verstehen – angemessen reagieren (Elternrolle +Handlungsstrategien)
  3. Wie setze ich liebevoll Grenzen? Kinder ermutigen-Folgen des Handelns zumuten – (Mut machen+ Grenzen setzen)
  4. Wie kann ich bei meinem Kind Selbständigkeit fördern und Kooperation ermöglichen – (Kommunikation +Freiraum)
  • Interessant für? Eltern egal ob alleinerziehend oder als Paar, die ihre Kinder aktiv erziehen wollen.
  • Art des Angebotes? Kurs mit je 4 Themeneinheiten 
  • Wann? Start Abendkurs: Dienstag, 09. April von 19:00-21:00 Uhr;
    Start Vormittagskurs: Mittwoch, 10. April von 10:30-12:30 Uhr
  • Wo? Kleiner Saal oder Treff
  • Beitrag? 40,- € pro Person; Paare zahlen 50,-€;
  • Leitung? Inge Schnöckel, Elternkursleiterin „Starke Eltern – starke Kinder“; ausgebildete Ehe-, Familien- und Lebensberaterin (Dajeb)
tanaphong-toochinda-FEhFnQdLYyM-unsplash
grenzen setzen-freiheit lassen

Elternabend: Grenzen setzen - Freiheit lassen

Was? Ein Themenabend darüber, wie Sie als Eltern Grenzen aufzeigen und die Beziehung zu ihren Kindern stärken können. Im Gespräch mit anderen Eltern wollen wir uns zu aktuellen Herausforderungen in der Familie austauschen und alltagstaugliche Handlungsalternativen finden. Dabei kann der Film: „Wege aus der Brüllfalle“ wertvolle Impulse aufzeigen.

  • Interessant für? Eltern (egal ob alleinerziehend oder als Paar), die ihre Kinder aktiv erziehen wollen
  • Art des Angebotes? Elternabend
  • Wann? Dienstag, 19. März 2024 um 19:00 Uhr
  • Wo? Kleiner Saal oder Treff
  • Beitrag? 8,- €
  • Leitung? Inge Schnöckel, Elternkursleiterin „Starke Eltern – starke Kinder“; ausgebildete Ehe-, Familien- und Lebensberaterin (Dajeb)

Candle-light-dinner

Was? Eltern sein-Paar bleiben. Wer Kinder hat kennts, die Kleinen stehen voll im Fokus. Für die Zweisamkeit bleibt wenig Zeit. Deswegen laden wir Sie herzlich zum Candle Light Dinner ein. Von uns wird es kleine Anregungen für nette und entspannte Paargespräche in einer gemütlichen Restaurantatmosphäre geben. Für jedes Paar gibt es einen Tisch, sodass sie sich entspannt und geschützt unterhalten können.

  • Interessant für? Paare
  • Art des Angebotes? Candle Light Dinner
  • Wann? Freitag, 19. April um 18:30 Uhr
  • Wo? Kleiner Saal
  • Beitrag? 10-15,- € pro Person, je nach Einkommen
  • Leitung? Inge Schnöckel, ausgebildete Ehe-, Familien- und Lebensberaterin (Dajeb); Raphael Fischer; Brigitte Bergen
candle light dinner
medien

Der herausfordernde Weg zu Medienkompetenz

WasWährend des Lockdowns und der Zeiten des Distanzunterrichts ist der Medienkonsum in den Familien verständlicherweise sprunghaft gestiegen. Wie können wir es schaffen die zum Teil schlechten Gewohnheiten wieder zu ändern? Wie verhindern wir, dass das, was aus der Not heraus geschehen ist, für die nachfolgenden Kinder zum Standard wird? Und wie können wir die Kinder und Jugendlichen sinnvoll begleiten? Denn Internetmedien nur zur Verfügung stellen reicht offenbar nicht. Das zeigen die sich häufenden Fälle von Cybergrooming, Cybermobbing und Internetsucht. Wie können wir dafür sorgen, dass unsere Kinder die notwendigen Kompetenzen entwickeln, damit sie nicht zu Opfern, in welchem Sinne auch immer, werden. Diesen Fragen soll in dem Vortrag nachgegangen werden.

  • Interessant für? Eltern und Erziehende
  • Art des Angebotes? Präventionsveranstaltung
  • Wann? Donnerstag, 14. März 2024 ab 18:00 Uhr
  • Wo? Großer Saal
  • Beitrag? kostenfrei
  • Leitung? Uwe Buermann, pädagogisch-therapeutischer Medienberater; Kooperation mit der Evangelischen Grundschule Stephan Praetorius

Pubertät

Wegen Umbau vorübergehend geschlossen

Was? Die Vorgänge während der Pubertät kann man gut vergleichen mit einer Totalsanierung einer Wohnung bei laufendem Betrieb. So können auch Teenager während der Umbaumaßnahmen ihres Gehirns nicht ausziehen. Sie selber und ihre Umgebung müssen damit klarkommen, dass viele Dinge nur als Notversorgung laufen. 

In dem Workshop erfahren Sie, welche Dinge im Gehirn umgebaut werden. Das hilft, so manche Verhaltensweise anders zu deuten, zu verstehen und auch anders darauf zu reagieren. Sie bekommen hilfreiche Überlebensstrategien vorgestellt, die Sie in die Lage versetzen, die Pubertät Ihrer Kinder nicht nur zu überleben, sondern zu gestalten.

  • Interessant für? Eltern, deren Kinder in die Pubertät kommen oder schon mittendrin sind
  • Art des Angebotes? Workshop
  • Wann? Dienstag, 27. Februar 2024 von 18:00 – 19:30 Uhr
  • Wo? Großer oder kleiner Saal
  • Beitrag? 15-18,-€ p.P., je nach Möglichkeit
  • Leitung?
    Reinhard Grohmann, Familienbildungsreferent und Elterntrainer
zhivko-minkov-tHs82PkN5rg-unsplash
markus-winkler-iQ6TjCFRaL4-unsplash

Sternenkinder

Was? Nur einen Hauch von Leben verspüren Eltern von Kindern, die während der Schwangerschaft, der Geburt oder kurz danach verstorben sind. Aber gerade dieser Hauch von Leben hat oft eine nachhaltige Wirkung auf das Leben der Betroffenen.
Wir laden zu Abenden für betroffene Eltern und Angehörige ein, bei denen sie einfach nur reden oder der Trauer still einen Raum geben können.
Gern sind zu einem Telefonat bereit: Uta Barthel (039031/ 653 nach 15 Uhr) oder Inge Schnöckel (03901/ 473055)
Am Freitag, den 10.Mai um 15:00 Uhr sind alle Betroffenen auf den Altstädter Friedhof (Böddenstedter Weg 4) zu einer Trauerstunde für verstorbene Kinder und Beisetzung für fehlgeborene Kinder eingeladen, auch wenn der Verlust schon länger zurück liegt. Die sich daran anschließende Beisetzung findet auf dem Gedenkplatz des Neustädter Friedhofes statt.

  • Interessant für? Eltern mit Sternenkindern
  • Art des Angebotes? Gesprächsabend oder Einzelberatung
  • Wann? Gesprächsabende: 28. Februar und 24. April je um 19:00 Uhr
  • Wo? Treff
  • Beitrag? kostenfrei
  • Leitung? Uta Barthel

Oase

Treffen für Eltern von Kindern mit Behinderung

Was? Das Leben mit behinderten oder chronisch kranken Kindern bringt viele Herausforderungen mit sich. Es tut gut, sich in entspannter Atmosphäre mit anderen Eltern auszutauschen, die in ähnlichen Situationen leben. Die Kinder sind herzlich willkommen und werden in den barrierefreien Räumen betreut. Mit tollen, behindertengerechten Spielgeräten macht das natürlich doppelt Spaß. Beratung bei Problemen und Krisen ist ebenfalls möglich.

  • Interessant für? Eltern mit behinderten oder chronisch kranken Kindern
  • Art des Angebotes? Gesprächsnachmittag mit Kinderbetreuung
  • Wann? Jeder erste Montag im Monat von 16:00 – 17:30 Uhr
  • Wo? Auf dem Familienhof-Gelände (draußen)
  • Beitrag? kostenfrei
  • Leitung? Heike Schmidt (01520/ 9196273; gerte5@hotmail.com)
markus-spiske-97Rpu-UmCaY-unsplash
pexels-polina-kovaleva-8709218

Autismus

Was? Sie kennen die Abkürzung „ASS“ für Autismus-Spektrum-Störungen“, weil sie und ihr Kind mit dieser Diagnose konfrontiert wurden? Sie brauchen Hilfestellungen und wünschen sich einen Erfahrungsaustausch?

  • Interessant für? Eltern von Kindern mit Autismus-Diagnose
  • Art des Angebotes? Selbsthilfegruppe
  • Wann? 17. Februar um 11:00 Uhr
  • Wo? Treff
  • Beitrag? kostenfrei
  • Leitung? Katharina Sessler

Lichtblick

Was? Wir erleben täglich, ob im Beruf oder in der Familie, wie viele Menschen durch eine unerwartete Diagnose, Schlaganfall, Depression oder Angststörung in die Vereinsamung rutschen können. Für die
Betroffenen sind viele Fragen offen: Wie gelingt es mir, mit dieser Krankheit umzugehen? Wie gewinne ich wieder Lebensfreude/ Lebensqualität? Darauf gibt es keine allgemeingültigen Antworten. Jedoch hilft oft schon ein lebhafter Austausch für die Entwicklung neuer, ganz eigener Perspektiven und Lebenswege.

  • Interessant für? Menschen, die durch schwere Diagnosen einsam sind
  • Art des Angebotes? Selbsthilfegruppe
  • Wann? Jeden ersten Dienstag im Monat um 16:00 Uhr, Start am 06. Februar 2024
  • Wo? Treff
  • Beitrag? kostenfrei
  • Leitung? Anja Schimming
pexels-gerhard-lipold-5949236
kelly-sikkema-XX2WTbLr3r8-unsplash

Letzte Hilfe

Was? Das Sterben gehört zu unserem Leben, trotzdem trifft es das soziale Umfeld oft unvorbereitet. Hinzu kommt, dass häufig nach längerer Pflege des Angehörigen die Kräfte der pflegenden aufgebraucht sind. Kann man sich auf diese Lebenssituation vorbereiten? Die Veranstaltung soll Angehörige mit hilfreichen Tipps und Informationen versorgen. Ebenso soll sie Interessierte informieren, wie sie Mitmenschen in diesen Lebenslagen unterstützen können.

  • Interessant für? Pflegende Angehörige und Interessierte
  • Art des Angebotes? Workshop
  • Wann? März oder April, wird rechtzeitig bekannt gegeben
  • Wo? kleiner Saal
  • Beitrag? kostenlos, um Spenden für die Arbeit des Familienhofes und des Hospizvereins wird gebeten.
  • Leitung? Kirsti Gräf, Dipl. Sozialpädagogin und Trauerbegleiterin, Leitung Trauerinstitut der Pfeifferschen Stiftungen Magdebrug. Diese Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen dem Hospizverein Salzwedel und dem Familienhof. Nähere Informationen und Anmeldung im Familienhof oder Hospizverein: 03901 3061727